Am 22. Juni übergeben die Schwippe-Angler ein weiteren Abschnitt des naturnahen Rückbaus. Die Einweihung findet um 14 Uhr nahe des Klärwerks statt.

Home Wer sind wir
Personen Satzung Gewässerordnung
Presse
Regional Kormoran Fisch des Jahres
Unsere Gewässer
Schwippe Entensee Wiesenbäche Baggersee Lebensraum
Naturschutz
Naturschutz Naturnaher Umbau Flutmulden
Jugendarbeit
Jugendgruppe Jugendarbeit Jugendwarte Naturschutz Ausrüstung Aufnahme Aufnahmeantrag
Termine Veranstaltungen
Ausasten Naturzaun Räucherkurs Weihnachtsmarkt
Mitglied werden Hegegemeinschaft Links
Verband Befreundete Vereine Angelzubehör

Nächste Termine

8. Juni 19:30 Uhr
Stammtisch

09. Juni 08:00 Uhr
Arbeitsdienst Schwippe

22. Juni 14:00 Uhr
Veranstalltung naturnaher Rückbau

Die Brasse

Familie: Cyprinidae
Max-Länge: 75 cm
Max-Gewicht: 9 kg

ähnliche Fische:
Weitere Namen: Bresen, Brachse, Blei

Merkmale: Der Körper des Brassen ist hochrückig und abgeplattet. Außerdem ist der Brassen sehr schleimig. Der Schleim riecht unangenehm. Das kleine Maul des Brassen ist vorstülpbar (Rüßelmaul). Bei kleinen Brassen sind die Flanken hell gefärbt, während große Brassen dunkel bronzefarben außehen. Im Vergleich zur Güster fällt das kleinere Auge des Brassen auf.
Lebensraum: Der Brassen bevorzugt größere, nährstoffreiche Seen und träge fließende Flüße (=Brassenregion). Gewäßer mit schlammigem Grund kommen der Wühltätigkeit der Brassen entgegen.
Lebensweise: Brassen sind Friedfische. Sie leben in der Gemeinschaft der Schwärme. Nur wirklich kapitale Fische treten einzeln auf. Brssen auf der Futtersuche verraten sich leicht durch aufsteigende Blasen.



zurück